Mitarbeiter-Interview mit Eike Karsten Schlicht

Navigation aller Website-Bereiche

MEHRWISSENWOLLER?

Du zählst bei uns.

Mitarbeiter-Interview mit Eike Karsten Schlicht

Eike Karsten erzählte unserer Online-Redaktion, was er nach seinem Trainee-Programm bei Materna macht, und wieso ein Job in der IT-Branche empfehlenswert ist.

Du hast Informatik in Hannover studiert. Wie bist du dann zu Materna gekommen?

Nach meinem Studium wollte ich mich gerne umorientieren, da ich genug von der Theorie hatte. Außerdem wollte ich zusammen mit meiner Freundin in eine neue Gegend umziehen. Wir sind dann gemeinsam in ihre Heimat, Kierspe im Sauerland, gezogen und ich habe in dieser Gegend nach einer Arbeitsstelle gesucht. Bei meinen Recherchen ist Materna immer wieder positiv hervorgestochen. Ein großes Familienunternehmen mit viel Know-how, Erfahrung und spannenden Projekten. Ich habe mich dann beworben, und der gesamte Bewerbungsprozess hat mein positives Bild, das auch schon der Internet-Auftritt vermittelt hat, nochmal verstärkt. Schnell hatte ich das Gefühl, dass es passt! Nun bin ich seit Oktober 2019 dabei.

Was genau machst du bei Materna?

Angefangen habe ich mit dem Trainee-Programm für Java Development, das seit kurzem abgeschlossen ist. Aus dem Studium und privatem Interesse hatte ich schon etwas Erfahrung mit der mobilen Entwicklung auf Basis des Android-Betriebssystems. Darüber hinaus wollte ich auch noch Erfahrungen im iOS-Umfeld sammeln, und so arbeite ich derzeit in einem iOS Development-Team. Aktuell arbeite ich an Projekten wie der NINA-App, der App des Bundesrates und weiterer Apps für unsere Kunden. Ich entwickle Software, pflege und warte bestehende Software und kümmere mich um die Auftritte im AppStore.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Zum einen sind es die Herausforderungen. Da die Apps von vielen Menschen genutzt werden, muss die Qualität hoch sein, um die Nutzer zufriedenzustellen. Zum anderen finde ich es toll, dass ich stetig etwas Neues lernen kann und die Möglichkeit habe, neue Technologien auszuprobieren. Aber auch das Miteinander und der freundliche Umgang bei Materna machen meinen Job zu etwas Besonderem!

Warum sollten junge Leute eine Karriere in der IT-Branche einschlagen?

Eike Karsten Schlicht

Die IT ist eine Branche mit Zukunft. IT-ler, seien es nun Programmierer, Mitarbeiter im technischen Support oder Berater, werden aktuell und auch in Zukunft immer gebraucht. Es ist eine Branche, die sich sehr schnell weiterentwickelt und niemals stillsteht. Ständig kommen neue Technologien auf den Markt und bestehende werden verbessert. Zwar heißt das auch, dass man nie aufhören darf zu lernen, aber somit wird es auch niemals langweilig und bleibt herausfordernd. Was ich persönlich noch viel wichtiger finde ist, dass wir vor allem in der IT-Branche die Chance haben, die Zukunft aktiv mitzugestalten.

Was müssen Bewerber mitbringen, um in deinem Bereich erfolgreich zu sein?

Wichtig sind eine große Leidenschaft für das Lösen von Problemen und die Begeisterung für Technik. Strukturiertes, logisches Denken, ein gewisses Maß an Kreativität und Kommunikationsfähigkeit sind ebenfalls sehr hilfreich. Außerdem bedarf es der Bereitschaft, immer etwas Neues zu lernen. Dazu gehört auch, gelebte Vorgehensweise einmal zu überdenken oder auch zu erneuern. Das bezieht sich speziell auf die Programmierung. Natürlich ist es hilfreich, Praxiserfahrung mitzubringen, aber viel wichtiger ist, dass man sich für IT begeistern kann.

Was gefällt dir bei Materna?

Vor allem gefällt mir der Umgang unter den Kollegen! Es fühlt sich an wie eine große Familie. Deswegen habe ich mich hier bei Materna auch schnell willkommen gefühlt. Bisher habe ich es noch nicht erlebt, dass ein Kollege nicht bereit war, sich Zeit zu nehmen, Fragen zu beantworten oder zu helfen. In den Mittagspausen ist auch immer Zeit, sich auszutauschen oder für einen Plausch in der Teeküche bei einer Tasse Kaffee. Der Standort in Dortmund gefällt mir durch das moderne Gebäude auch sehr gut, und die Projekte sind alle super interessant. Insgesamt fühle ich mich einfach wohl!

Use of cookies

Cookies help us to provide our services. By using our website you agree that we can use cookies. Read more about this in our Privacy Policy and Imprint.

OK