Robotic Process Automation mit Automation Anywhere

Navigation aller Website-Bereiche

Automatisierung am Arbeitsplatz mit Robotic Process Automation

Digitale Bots übernehmen Routineaufgaben und unterstützen Ihre Digitalisierungsstrategie

Robotic Process Automation mit Automation Anywhere

Die Software-Roboter imitieren die menschliche Interaktion mit einer Anwendung und arbeiten mit der üblichen Benutzeroberfläche. Das hat den Vorteil, dass keine besonderen Schnittstellen benötigt werden. RPA Bots können Aufgaben selbstständig ausführen, ohne dass ein Mitarbeiter eingreifen muss. Alternativ können auch nur Teilaufgaben an einem Bot delegiert werden als virtuelle Assistenten. RPA Bots können unstrukturierte Inhalte zusammentragen, Daten validieren und Daten bewegen, ohne dass API-Schnittstellen erforderlich sind. Die Technologie macht es möglich, einfache, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren, damit Mitarbeiter wichtigere Aufgaben erledigen können.

Robotic Process Automation kann in drei Bereichen helfen

  1. Daten sammeln, z. B. von Webseiten und unstrukturierte Inhalte
  2. Daten validieren; RPA folgt simplen Geschäftsregeln, um strukturierte Daten zu validieren
  3. Daten bewegen: es sind keine APIs erforderlich; RPA verhält sich wie eine Person, die Daten eingibt; unterstützt Desktop- oder Server-Automation

Vergleich von RPA und API-Integration

Sowohl Robotic Process Automation (RPA) als auch die Automatisierung über APIs (Application Programming Interfaces) haben Vor- und Nachteile. Die Tabelle zeigt die wesentlichen Charakteristiken im Überblick.

RPA API
Vorhandene Anwendungen Code muss grundsätzlich nicht angepasst werden. Code muss unter Umständen angepasst werden.
Zuverlässigkeit Frontend-orientiert: Änderungen an den Eingabemasken und dergleichen können zu Fehlern führen. Backend-orientiert: Funktionen werden mit hoher Zuverlässigkeit durchgeführt.
Flexibilität Änderungen am Prozess können einfach und ohne besonders hohes Fachwissen umgesetzt werden. Änderungen am Prozess können nur mit erheblichem Aufwand und von Fachleuten umgesetzt werden.
Performance In der Regel gut, solange nur wenige Prozesse pro Instanz automatisiert werden Optimal, auch bei hohen Workloads.
Kosten Gering, da weniger Fachwissen erforderlich ist und die Implementierung schneller durchgeführt werden kann Hoch, da Projekte oft recht komplex sind und ein hohes Maß an Expertise benötigen.