Minister Pinkwart und Landes-CIO Beuß eröffnen das 20. ÖV-Symposium NRW

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

Minister Pinkwart und Landes-CIO Beuß eröffnen das 20. ÖV-Symposium NRW

Call for Papers für das Behördenevent läuft

Ort Dortmund, Datum 22.03.2019

Zum 20-jährigen Jubiläum des ÖV-Symposium NRW laden der IT-Dienstleister Materna Information & Communications SE und die Unternehmensberatung Infora GmbH am 10. September 2019 nach Düsseldorf ein. Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Hartmut Beuß (CIO und Schirmherr der Veranstaltung) und Dr. Marco Kuhn (Erster Beigeordneter Landkreistag NRW) als Vertreter der kommunalen Spitzenverbände planen, die Veranstaltung gemeinsam zu eröffnen. Bis zum 11. April 2019 können sich interessierte Referenten aus der öffentlichen Verwaltung für die Teilnahme am Programm bewerben.

Über die Veranstaltungsseite www.oev-symposium.de können Referenten ihren Vortrag über ein Behördenprojekt für die diesjährige Jubiläumsveranstaltung einreichen. Interessierte Aussteller für die begleitende Fachausstellung können dort ebenfalls die Buchungsunterlagen anfordern. Noch bis zum 30. April lässt sich der Frühbucherrabatt nutzen.

Unter dem Motto „NRW!Digital – Gemeinsam erfolgreich auf dem Weg“ geht es auf der im Land etablierten Veranstaltungsreihe um eine Vielfalt von Digitalisierungsthemen und Lösungen, die sich unter anderem um die Umsetzung des Onlinezugangsgesetz (OZG) und EGovG NRW, den geplanten Portalverbund und den Fortschritt der Modellregionen drehen. Flankierende Themen sind Sicherheit, Personal- und Change-Management sowie innovative Lösungen wie Chatbot, Blockchain und Künstliche Intelligenz. Nach den Rekordbeteiligungen der vergangenen Jahre von mehr als 600 Teilnehmern rechnen die Veranstalter wiederum mit einer sehr hohen Nachfrage.

Das ÖV-Symposium ist eine Informations- und Diskussionsplattform für landesspezifische Digitalisierungsthemen in der öffentlichen Verwaltung. Es steht unter der Schirmherrschaft von Hartmut Beuß, CIO und Beauftragter des Landes für Informationstechnik , und wird unterstützt von den kommunalen Spitzenverbänden NRW. Fach- und Führungskräfte aus allen Verwaltungsbereichen können sich in vier parallelen Fachforen zu aktuellen Themen rund um die digitale Verwaltung informieren und mit Experten und Projektvertretern aus den Behörden sowie Vertretern der Wirtschaft austauschen.

Über Materna

Die Materna-Gruppe beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.200 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 288,6 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in fünf Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Public Sector, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.